• Alle Themen
Gesundheit

Was sich Dein Körper wünscht, wenn Du Dir Kinder wünschst

Jede Schwangerschaft ist ein Abenteuer für sich, das meist schon mit der Planung beginnt. Gerade für Deinen Körper. Worauf Du bei Kinderwunsch am besten achten solltest und was Mikronährstoffe damit zu tun haben, erfährst Du hier.

So verschieden wie wir Frauen generell sind, so unterschiedlich sind auch die Lebenssituationen, in denen wir unseren Kinderwunsch wahr werden lassen wollen: Die eine möchte eine junge Mama sein und beginnt mit Mitte zwanzig ihre Familienplanung in die Tat umzusetzen. Die andere startet nach dem Studium erst im Beruf durch und fühlt sich mit dreißig bereit für ein Kind. Die Nächste braucht länger bei der Suche nach Mr. Right und freut sich schließlich mit Ende dreißig auf ein gemeinsames Baby. Du weißt bestimmt aus eigener Erfahrung, dass sich diese Aufzählung beliebig erweitern ließe.

Denn jede Frau mit Kinderwunsch hat ihre ganz individuelle Geschichte. Aber eins ist doch bei allen Frauen gleich: Eine Schwangerschaft ist für den weiblichen Körper immer ein ziemlicher Kraftakt. Es gehen viele Veränderungen damit einher – sowohl physisch als auch psychisch. Aber durch einen achtsamen Lebensstil und eine bewusste Ernährung kannst Du Deinen Körper schon frühzeitig gut darauf vorbereiten und die Entwicklung Deines Kindes positiv beeinflussen. Besonders Mikronährstoffe spielen hierbei eine wichtige Rolle.

Wusstest Du schon?

Der Mikronährstoff schlechthin bei Kinderwunsch ­– und später in der Schwangerschaft – ist die Folsäure (bzw. Folat).

Nicht von ungefähr wird Folsäure oft als das „Schwangerschaftsvitamin“ bezeichnet.

Tschüss alte Angewohnheiten, hallo neue Achtsamkeit!

Ein gesunder Körper, in dem Du Dich wohlfühlst, ist die beste Vorbereitung für eine Schwangerschaft. Daher ist es ratsam, sich schon von dem ein oder anderen Laster zu verabschieden, sobald der Kinderwunsch in Dir groß wird. Rauchen steht dabei ganz weit oben auf der Liste, denn es vermindert nachweislich die Fruchtbarkeit. Ebenso solltest Du auf Alkohol verzichten, da dieser dem Kind schon zu Beginn der Schwangerschaft schaden kann – wenn Du vielleicht selbst noch gar nicht weißt, dass Du in anderen Umständen bist.

Auch ein entspannter Kopf ist wichtig für eine entspannte Familienplanung. Deswegen versuch, dass Du Dir zwischendurch immer wieder mal eine kleine Auszeit nimmst. Hör einfach in Dich hinein und wenn Stress oder Chaos zu laut rumoren, gönn Dir etwas Ruhe. Hierbei kann ein Spaziergang an der frischen Luft helfen, eine Yogastunde oder eine Massage – eben alles, was Dir guttut und Dich entspannt. Auch Sport ist super zum Stressabbau. Gleichzeitig kräftigst Du damit Deine Muskulatur und machst Dich fit für die Schwangerschaft. Du solltest außerdem auf genügend Schlaf achten. Dein Schlafrhythmus beeinflusst nämlich den Hormonhaushalt Deines Körpers und dadurch Deine Fruchtbarkeit.

Zudem ist es sinnvoll, mit Deinem Gynäkologen sowie Deinem Hausarzt über Deine Familienplanung zu sprechen und Dich einmal gründlich durchchecken zu lassen. So kannst Du sicherstellen, dass Du körperlich gesund bist und in der Lage, ein Kind zu empfangen. Eventuell müssen Impfungen z. B. gegen Masern, Röteln, Tetanus und Diphtherie durchgeführt oder aufgefrischt werden. Ein Termin beim Zahnarzt kann vor Beginn der Schwangerschaft ebenfalls nicht schaden, sodass mögliche Zahnprobleme noch vor der Empfängnis behandelt werden können. Und wenn Du weißt, dass Du gesund bist, fühlst Du Dich auch gleich ein bisschen gesünder.

Dein Körper dankt es Dir – und Dein Kind auch

Von besonderer Bedeutung im Zusammenhang mit Deinem Kinderwunsch ist eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Vor allem frisches Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte und eiweißreiche Milchprodukte machen sich dabei gut auf dem Speiseplan. Wichtig ist, dass Du ausreichend Mikronährstoffe – also Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente – zu Dir nimmst, gegebenenfalls auch über eine zusätzliche Versorgung. Denn mit Mikronährstoffen unterstützt Du Deine Fruchtbarkeit und kannst außerdem dafür sorgen, dass Dein Kind schon vom allerersten Tag Deiner Schwangerschaft an optimal mit allen Nährstoffen versorgt ist, die für seine Entwicklung entscheidend sind. Aber auf welche Mikronährstoffe genau solltest Du jetzt setzen?

Mikronährstoffe, die in der Kinderwunschphase besonders wichtig sind

Der Mikronährstoff schlechthin bei Kinderwunsch ­– und später in der Schwangerschaft – ist die Folsäure (bzw. Folat). Nicht von ungefähr wird Folsäure oft als das „Schwangerschaftsvitamin“ bezeichnet. Sie wird zu den B-Vitaminen gezählt und ist wichtig für die Zellteilungs- und Zellwachstumsvorgänge beim Ungeborenen. Auch bei der Entwicklung des Neuralrohrs, woraus später das Nervensystem hervorgeht, spielt sie eine bedeutende Rolle. Darüber hinaus trägt sie zum Wachstum des mütterlichen Gewebes bei. Damit Du schon direkt zu Beginn der Schwangerschaft optimal mit Folsäure versorgt bist, solltest Du sie zusätzlich zur Nahrung aufnehmen, sobald Du die Familienplanung startest.

Daneben solltest Du auf die ausreichende Aufnahme von Zink achten. Das lebensnotwendige Spurenelement steht nämlich in Zusammenhang mit dem Aufbau der Sexualhormone und wirkt sich auf die Fruchtbarkeit aus. Denn bei Zinkmangel können Zyklusstörungen auftreten und dadurch kann wiederum die Empfängnisbereitschaft sinken. Zudem hat Zink eine Funktion bei der kindlichen Zellteilung und -entwicklung. Da eine langfristige Speicherung im Körper nicht möglich ist, solltest Du das Spurenelement am besten täglich über die Nahrung oder entsprechende Ergänzung aufnehmen.

Auch das Spurenelement Eisen hat viele wichtige Funktionen für unseren Körper. Es wird vor allem für den lebensnotwendigen Transport von Sauerstoff benötigt. Aber auch bei Deiner geplanten Schwangerschaft solltest Du auf eine eisenreiche Ernährung achten – denn ein womöglich bestehender Eisenmangel kann das Eintreten dieser erschweren. Und im Verlauf der Schwangerschaft steigt der Eisenbedarf Deines Körpers dann sogar um gut das Doppelte, weil Du und Dein Kind damit versorgt werden müssen und Gebärmutter und Plazenta einiges benötigen. Da unser Körper in der Lage ist, Eisen zu speichern, kannst Du mit einer frühzeitigen ausreichenden Eisenzufuhr nicht viel falsch machen.

Generell ist auch die hinreichende Versorgung mit Vitaminen vor und während der Schwangerschaft von Bedeutung für Dich und die Entwicklung Deines Kindes. So unterstützt zum Beispiel Vitamin D die normale Funktion Deines Immunsystems und ist bedeutsam für den Calciumhaushalt sowie die Bildung von Knochenstammzellen. Vitamin D hat ebenfalls eine Funktion bei der kindlichen Zellteilung. Unser Körper kann das Vitamin über die Nahrung aufnehmen und auch durch Sonnenlicht selbst produzieren. Allerdings gestaltet sich Letzteres in unseren Breiten im Winter oft als schwierig. Deswegen solltest Du gerade jetzt darauf achten, dass es zu keinem Mangel kommt.

Aber das sind noch nicht alle Mikronährstoffe, die in der Kinderwunschphase wichtig für Dich sind. Denn Jod – bedeutend für Deine Schilddrüsenfunktion und Deinen Hormonhaushalt–, Magnesium – ein essenzielles Mineral für Deinen Körper – und Vitamin C – gut für Dein Immunsystem und beim Schutz der Zellen vor oxidativem Stress – sollten bei Deiner Ernährung auch nicht fehlen. Weil werdende Mütter schon an so vieles denken müssen, bietet Dir evamonda PRENATAL die Komplettversorgung mit allen Nährstoffen, die Du in dieser Zeit benötigst.

Beitrag teilen

Weiter einkaufen
Der Warenkorb wird geladen …
Weiter einkaufen
Der Warenkorb konnte leider nicht geladen werden
Zurück nach oben